Globaler Handelskrieg um billige Solartechnik aus China?

Liangshen Miao, Chef des chinesischen Solarkonzerns Yingli: „Wir sind nun mitten in einem globalen Handelskrieg.“

Kaum sind in den USA die Präsidentschaftwahlen entschieden, verschärft die US-Handelskommission die Gangart gegen billige Solartechnik aus China: Einstimmig wurden für die nächsten fünf Jahre empfindliche Strafzölle auf chinesische Solarmodule und Solartechnik festgessetzt.

Vorwurf: unfair subventionierte Billigkonkurrenz
Nach gegenseitigen Dumping-Vorwürfen strengt nun auch die EU-Kommission eine Untersuchung gegen die mutmaßlich unfair subventionierte Billigkonkurrenz aus China an, meldete DIE WELT.

Anti-Subventionsantrag bei der EU- Kommission eingereicht
Im vergangenen Jahr verkauften chinesische Hersteller Solarkomponenten im Wert von rund 21 Milliarden Euro in die EU. Gemessen am Wert der betreffenden Einfuhren ist das der bedeutendste Anti-Subventionsantrag, der je bei der EU- Kommission eingereicht wurde.

Liangshen Miao: Globaler Handelskrieg
Damit geht der Konflikt zwischen der EU und China um die Unterstützung ihre Solarindustrien in die nächste Runde. Liangshen Miao, Chef des chinesischen Solarkonzerns Yingli, wird bei REUTERS wie folgt zitiert: „Wir sind nun mitten in einem globalen Handelskrieg.“

In the midst of a global trade war now
„(…) we are in the midst of a global trade war now, and Europe will be defending itself vigorously in the footsteps of the U.S. decision,“ said Mr. Liangsheng Miao, Chairman and Chief Executive Officer of Yingli Green Energy.
http://de.reuters.com/article/pressRelease/idUS239666+07-Nov-2012+PRN20121107

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article110830581/Naechste-Runde-im-Solar-Streit.html

http://www.solidbau.at/home/artikel/EU_prueft_Schritte/Solar_USA_verhaengen_Strafzoelle_gegen_China/aid/14760?analytics_from=index

zwischenrufer / 11.11.2012

Hinterlasse eine Antwort